Throwback: The Enforced Dress
Podiumsdiskussion, 21.11.2019, Kunstraum Niederoesterreich, Wien
(c) eSeL.at - Joanna Pianka
1
(c) eSeL.at - Joanna Pianka
2
(c) eSeL.at - Joanna Pianka
3
(c) eSeL.at - Joanna Pianka
4
(c) eSeL.at - Joanna Pianka
5

Podiumsdiskussion mit Markus Pires Mata (Designer), Susanne Neuburger (Sammlungsleiterin, mumok), Milica Tomińá (K√ľnstlerin) und Katharina Brandl (k√ľnstlerische Leitung des Kunstraum Niederoesterreich)

Im Jahr 2007 zeigte der Kunstraum Niederoesterreich die Ausstellung ‚ÄěThe Enforced Dress‚Äú. Die Schau versammelte k√ľnstlerische Arbeiten, die mit Mode und Textil arbeiteten. Die N√§he von Mode zum K√∂rper, ihre sozialen Dimensionen und ihr narratives Potential standen im Zentrum des Projekts. In der zweiten Ausgabe der Diskurs-Reihe ‚ÄěThrowback‚Äú im Kunstraum Niederoesterreich diskutiert die Kuratorin von ‚ÄěThe Enforced Dress‚Äú, Susanne Neuburger mit der K√ľnstlerin Milica Tomińá, deren Arbeit in ‚ÄěThe Enforcd Dress‚Äú gezeigt wurde, und dem Designer Markus Pires Mata, erneut das Verh√§ltnis zwischen Kunst und Mode. Kann man Mode etwa als Interface zwischen K√∂rper und Vergesellschaftung ansehen? Die Veranstaltung wird von Katharina Brandl moderiert.

Die Diskurs-Reihe des Kunstraum Niederoesterreich ‚ÄěThrowback‚Äú lehnt sich an den bekannten Hashtag #tb in den sozialen Medien an und schreibt Mikrogeschichten des eigenen Ausstellungswesens. Welche zeitdiagnostischen Begriffe oder Ideen waren wann wirkm√§chtig oder sogar diskursbestimmend? Was k√∂nnen wir von vergangenen Ausstellungsprojekten √ľber das Verh√§ltnis zwischen Gegenwartskunst und ihrer Zeit lernen?